MEINE eigene WELT

Ausmisten

Wer Ordung zuhause hat, hat auch Ordung im Kopf.

 Oder ist ein bisschen Chaos auch in Ordung? Wieviel Chaos darf ich zuhause haben? Es geht hier nicht um Schmutz oder Messi-Verhalten, sondern um den täglichen Kampf um Ordung und Übersicht.

An manchen Tagen komme ich nach Hause und bin schon fast vom Chaos erschlagen, wenn ich nur die Haustüre öffne. Die Schuhe von drei Personen pflastern den Boden, die Garderobe ächtzt unter der Last von ca 15 Jacken und nochmal sovielen Schals. Die wunderschöne geschnitzte Holztruhe ist übersäht von Post und Zeitungen. Aber auch von Schlüsseln und Kleingeld, Spielzeug und Stiften.

Beim Blick ins Wohnzimmer will ich heulen. Die beiden Kaffeetassen vom Morgen stehen noch auf dem Tisch und die Tagesdecken des Sofas sind vom Hund durchgewühlt. Der Flokati am Boden wirft wellen und der Vorhang hängt auch nie wie er soll..

Was mache ich falsch? Wenn ich bei anderen Leuten zur Tür hinengehe ist alles ordentlich. Jedes Objekt sitzt an seinem Platz und keine Staubkorn ist zusehen.

Vielleicht habe ich einfach zu viel von Allem. Ich sollte dringend ausmisten. Alte Kleider und Schuhe, Spielsachen und Stofftiere. Aber auch die vielen kleinen Körbchen und Boxen die sich immer wie von Zauberhand mit allem möglichen Krimskrams füllen.

Ich werde über meine Miss/Erfolg berichten..

17.11.14 16:37

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen